AD(H)S Gruppe für Eltern für Kinder mit besonderen Bedürfnissen

AD(H)S Gruppe für Eltern für Kinder mit besonderen Bedürfnissen

Kontakt

Ansprechpartner:

Voigt, Stephanie

regelmässige Treffen:

Freitag 16:30 Uhr
jeden 1. Freitag im Monat

Adresse:

KISS Pirna
Schillerstr. 35
01796 Pirna

Gruppe für Eltern von Kindern mit AD(H)S

Die Gruppe hat sich am 15.09.2023 gegründet. Die Gruppentreffen sind regelmäßig stark besucht und es findet ein reger Austausch zu verschiedenen ADHS-spezifischen Themen statt. Nachdem in 2023 die Treffen noch Themen-offen und hauptsächlich dem Austausch untereinander gewidmet waren, werden diese ab 2024 vermehrt durch Referenten begleitet. Den Start macht ein Mitarbeiter des Jugendamtes, der aus seiner Praxis berichtet und Hinweise zu Feststellungsverfahren und z.B. sonderpädagogischen Förderbedarfen spricht. Ein Familienhelfer folgt unserer Einladung, und berichtet über Tipps und Tricks aus der Praxis; was ist Familienhilfe, was kann sie leisten und wer hat Anspruch. Ein Heilpraktiker spricht über alternative Ansätze im Umgang mit ADHS im Sinne von Stoffwechsel und Ernährung. Wir konnten eine sehr erfahrene psychologische Beraterin für uns gewinnen; Sie wird über Alltags- und Konfliktsituationen mit ADHS sprechen und es wird ein Lerncoach zu uns kommen, um darüber zu berichten, wie Kinder und Jugendliche mit ADHS gezielt gefordert und gefördert und ihnen das Lernen nähergebracht werden kann. Weitere Referenten haben sich bereits gemeldet und werden uns im Laufe des Jahres besuchen. Es wurde Kontakt zum Landesverband ADHS Sachsen e.V. aufgenommen, um Vernetzung und Erfahrungsaustausch mit anderen Elterngruppen anzustoßen. Außerdem ist nun eine weitere Elterngruppe in Bautzen im Aufbau.

AD(H)S Gruppe

Viele von ADHS-betroffene Kinder haben Schwierigkeiten in Vereinen anzukommen, diese sind ja zumeist leistungsorientiert und die Kinder mit diesen besonderen Bedürfnissen gehen dort schnell unter oder verlieren die Motivation. Da es vielen betroffenen Kindern so geht, haben wir eine ADHS- Kinderklettergruppe ins Leben gerufen. 4 Jungs zwischen 8-12 Jahren treffen sich seit November 1x im Monat mit ihrer Klettertrainerin in der Indoor-Kletterhalle. Die Jungs haben sofort Zugang zueinander gefunden und sind schnell zu einem festen Team geworden. „Endlich mal unter Normalen“ sagt der 10-Jährige und strahlt über das ganze Gesicht. Die Jungs motivieren sich gegenseitig, weisen sich untereinander zurecht und helfen sich, das gesetzte Ziel gemeinsam zu erreichten. Die Gruppendynamik der Kinder untereinander ist erstaunlich, und es können hoffentlich zukünftig noch viele Kinder und Jugendliche von diesem Projekt profitieren, indem gezielt Kinder mit ADHS gemeinsam Sport machen. Als nächstes könnte so z.B. eine Schwimmgruppe umgesetzt werden.Die meisten Eltern in der Gruppe berichten auch von sozialer Isolation der Familien insgesamt, zum Teil gibt es sogar Abwendung von Teilen der Familie da es infolge des Verhaltens der Kinder immer wieder zu Konflikten kommt. Das hat natürlich auch zur Folge, dass wichtige Ressourcen in der Kinderbetreuung wegbrechen und die Eltern noch weniger Entlastung erfahren. Dadurch ist ein weiterer Ansatz, die Familien mit anderen betroffenen Familien zusammenzubringen, und so zumindest die Isolation zu durchbrechen. Der Alltag ist bei vielen sehr turbulent und mit vielen Konflikten behaftet; Ziel ist es wieder positive Erlebnisse für die ganze Familie zu schaffen ohne Angst vor Ausgrenzung oder Stigmatisierung.

Darum fand am 20.01.2024 unsere erste Familienwanderung statt. Es ging bei herrlichem Wetter in die Dippser Heide – die Kinder durften im Schnee den Wichtelpfad erkunden und hatten natürlich besonders viel Spaß beim Toben. Es war ein gelungener Ausflug und die Eltern konnten sich entspannt austauschen. Für alle ein tolles Erlebnis.

Familienwanderung AD(H)S Kinder

Familienwanderung AD(H)S Kinder

Familienwanderung AD(H)S Kinder

Familienwanderung AD(H)S Kinder

Im Februar ist eine besondere Faschingsveranstaltung für die Kinder geplant. Da es ja bei den gängigen Veranstaltungen schnell zu einer völligen Reizüberflutung kommt wird es so sein, dass es ein entspanntes Programm mit zwischenzeitlichen Ruhephasen geben wird. Auch hier soll der Fokus darauf liegen, die Kinder mit AD(H)S gezielt zusammen zu bringen; viele haben keine Freunde und wurden seit Jahren zu keiner Geburtstagsfeier eingeladen.

Es gibt zahlreiche weitere Ideen deren Umsetzung wir in diesem Jahr anstreben, um vor allem wieder ganz viele positive Gefühle zu den Kindern und ihren Familien zu bringen.

Stephanie Voigt – 25.01.2024

Erstes Treffen der Eltern deren Kinder von AD(H)S betroffen sind

Begrüßungsgeschenk

“Das erste Treffen von Eltern, deren Kinder von AD(H)S betroffen sind, fand am frühen Abend des 15.09.2023 in der Selbsthilfekontaktstelle Pirna-Copitz (KISS) statt und war ein großer Erfolg. 12 Eltern haben sich beim ersten Treffen zusammen gefunden; sogar aus Dresden Stadt, Radebeul und Moritzburg waren Eltern gekommen, da es aktuell leider kein weiteres vergleichbares Angebot gibt.

Es fand ein reger Austausch statt, in dem schnell festgestellt werden konnte, dass die Hürden eigentlich in allen betroffenen Familien sehr ähnlich sind. Den Eltern brennen Fragen unter den Nägeln, zum Beispiel wo und wie kann eine Diagnose erfolgen, bzw. was sind die Vor- und Nachteile einer Diagnosestellung; es gibt Sorgen zur Thematik Medikamente, oder die Schwierigkeiten im Verstehen-lernen der Bedürfnisse des eigenen Kindes. Häufig stehen zusätzliche Diagnosen im Raum, wie etwa Autismus, Hochbegabung oder Hypersensibilität – manchmal geht auch das Eine in das Andere über und lässt sich nicht so genau voneinander trennen. Insgesamt waren alle Eltern erleichtert und dankbar für den Austausch unter Gleichbetroffenen.

Ein weiterer Schwerpunkt in der Gruppe liegt auf einem einfacheren Zugang zu Unterstützungsmöglichkeiten für die Kinder durch die Erfahrung von Eltern, welche diese bereits erfolgreich in Anspruch nehmen konnten und ihr Wissen dann mit der Gruppe teilen möchten.

Schon im Vorfeld war die Resonanz auf die Bekanntgabe der Gründung dieser Gruppe enorm, und es haben sich zahlreiche Interessierte gemeldet, die diese Initiative zukünftig auch mit fachlichem Hintergrundwissen unterstützen möchten. Auch die Sozialarbeiter einer Pirnaer Grundschule haben Kontakt aufgenommen, und um Unterstützung bei einem Elternabend zum Thema im November gebeten; vor allem unter dem Blickwinkel von betroffenen Eltern, und wie Kinder mit z.B. ADHS gut in der Schule unterstützt und gefördert werden können, denn in den meisten Fällen steht der Integration in einer Regelschule nichts im Wege.

In diesem Jahr wird es noch weitere unregelmäßige Gruppen-Termine geben, ab kommendem Jahr ist 1 Termin pro Monat geplant, diese werden noch bekannt gegeben.

Weitere Informationen sowie den Flyer zum Thema AD(H)S “Kinder mit besonderen Bedürfnissen” – Hilfe zur Selbsthilfe erhalten Sie auf Anfrage unter Elternhilfe-ADHS@gmx.de ”

Stephanie Voigt
Initiatorin der Gruppe

Flyer zum Thema AD(H)S "Kinder mit besonderen Bedürfnissen

Flyer zum Thema AD(H)S “Kinder mit besonderen Bedürfnissen

Ansprechpartner und Kontakt

Weitere Informationen erhalten Sie über die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen – kurz KISS unter der Telefonnummer 03501 / 58 27 13 oder über dieses Kontaktformular:

Im Kontaktformular sind die Selbsthilfegruppen alphabethisch geordnet, so dass Sie Ihr gewünschte Selbsthilfegruppe schnell finden können.

Selbsthilfegruppe gründen oder Kontakt aufnehmen

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Schreiben Sie kurz etwas über die Selbsthilfegruppe

Um genauer zu wissen worum es geht, benötigen wir eine kurze Beschreibung der Selbsthilfegruppe.